Behüter der Traditionen

Die Völker dieser Region konnten ihre Bräuche, Traditionen, kulinarischen Späzialitäten und auch ihreVolkstrachten bewahren. Besonders intressant ist die slowakische Tracht welche noch heutzutage von den älteren Bewohnerinen  getragen wird. Sie besteht aus bunten Röcken, gebundenen Schürzen, gestrickten Westen und schönen farbenfrohen Kopftüchern. Die Frauen unserer Gemeinde lieben  die alten Handwerke und bewahren sie vor dem Vergessen, wie z .b. die Häkel- und Strickkunst, das Be-sticken von Tischdecken, Hand- und Geschirrtüchern und ähnlicher Gegenstände.

In kreativen Workshops welche sie zusammen mit dem Bürgerverband häufig organisieren,  sind sie bemüht  auch die Zubereitung alter traditioneller Spezialitäten weiterzugeben:  Sauerteig, Nockeln, Spritzgebäck, Krapfen, Mohnnudeln, Salzstangen. In fast allen Orten der Gemeinde gibt es mehrere Frauen-  und Bürgerverbände: „Mimoza“ Novi Banovci, „Volim Banovce“ Banovci, „Jefimija“ Surduk, „Golubice“ Golubinci, „Vesele Sremice“ Golubinci, „Ruzmarin“ Golubinci, „Nova Pazova“ Nova Pazova, UZ „Jagodice“ UZ pri KUD-u „Branko Radicević“ und UZ pri SKUD-u „Heroj Janko Čmelik“ aus Stara Pazova. Auch gibt es zahlreiche Kulturvereine in der Gemeinde Stara Pazova wie  „Dukat“ aus Stara Pazova,  Kulturverein „Branko Radicević“ ebenfalls Stara Pazova, Kulturverein „Heroj Janko Čmelik“ aus Stara Pazova, Kulturverein „Mladost“ aus Nova Pazova, Kulturverein „Branko Marković“ aus Surduk, Kulturverein „Mitanče“ aus Belegiš, Kulturverein „Slavko Gajin“ aus Vojka, Kulturverein „Golubinci“ aus Golubinci, der Verein „Tomislav“ aus Golubinci, sie alle bewahren und pflegen alte Folklore, Tänze, Lieder, Musik,  Chorsingen vorwiegend aus dem Kreis Srem und der Vojvodina, aber auch aus anderen Gegenden unseres Landes.

Der Kroatische Kultur- und Bildungsverein „Tomislav“

Der Kroatische Kultur- und Bildungsverein „Tomislav“

Der Kroatische Kultur- und Bildungsverein „Tomislav“ aus Golubinci wurde 2002 gegründet, er hat eine große Anzahl von Mitgliedern, Vorsitzender ist Herr Vlatko Ćaćić. Der Verein bewahrt die alten Sitten und Bräuche, die traditionelle Musik, Folklore und andere wichtige Werte vor dem Vergessen. Auch organisieren sie verschiedene Veranstaltungen, die wichtigsten sind „Mačkare“ und „Večeri i noći Ilije Žarkovića Žabara“.  Ein weiteres Ereigniss welches sie auszeichnet, ist die Weitergabe der vielseitigen Bräuche einer traditionellen Hochzeit in Srem.

Der Kulturverein „Heroj Janko Čmelik“

Der Kulturverein „Heroj Janko Čmelik“

Der Kulturverein „Heroj Janko Čmelik“  bewahrt und pflegt die Kultur, Tradition und Bräuche der Slowaken aus Stara Pazova.  Der Verein hat die zahlreichsten Mitglieder, nicht nur in der Vojvodina  sondern  auch im weiteren Umfeld.  Sie befassen sich auch mit Theaterkunst, Folklore, haben einen Chor und ein Orchester, erstellen Kalender usw. Gegründet wurde der Verein im Jahre 1948 als kulturelle Vereinigung, trägt seit 1956 den den Namem Slowakischer Kulturverein „Heroj Janko Čmelik“. Das kulturelle Leben der Slowaken von Stara Pazova began noch im XVIII Jahrhundert, ein Chor der Vereinigung trat bereits im Jahre 1870 bei  der hunderjährigen Feier zur Ansiedlung der Slowaken in Stara Pazova auf.

Stevan Vidović Brica

Stevan Vidović Brica

Stevan Vidović Brica – Poet und Kutscher, Dichter, der traurige Ritter all das trifft auf Stevica Vidović Brica aus Golubinci zu, er ist bekannt für sein vornehmes sremisches Auftreten:  Dem schwarzen Hut und der Weste,  immer mit steifen weißem Hemd (…“es ist kein Schnee und es sind auch keine Schwäne“…), mit weiten Hosen,  gewachsten schwarzen glänzenden Partoffeln.  Brice lebt jahrzehntelang in der Welt von „Salaš-en“(ländliche Gehöfe), dem hiesigen  Instrumement „Tamburica“(volkstümliches Zupfinstrument). Ein Leben ohne Pferdeparaden und der mit  festlichem Zubehör  prachtvoll geschmückten Pferde konnte er sich nicht vorstellen und kein Pferdefest konnte ohne ihn stattfinden. Seine Teilnahme kündigt der Dorfkasanova, Dichter und Reiter immer mit dem selben Reimen an. Auf diese Weise behütete er mit seinen Versen die alte sremische Sprache der vergangenen Zeiten.

Branko Orešćanin

Branko Orešćanin

Branko Orešćanin – wurde 1949 in Novi Karlovci geboren. Von kleinauf liebte er das Malen, so daß er sich ab 1969 auch  professionell damit be- schäftigte. Bis heute zeigte er seine Werke auf 30 eigenständigen und auf über 200 Gruppenaustellungen in In- und Ausland. Er ist Teilnehmer mehrere Kunstkolonien und hat schon mehrere Auszeichnungen für seine Malerei erhalten. Seine malerische Richtung ist Realismus mit einem Hauch von Expressionismus in Öltechnik auf Leinwand, Aquarelle und Zeichnungen. Er ist Herausgeber mehrere Bücher über die Malerei in Srem, der Vojvodina und Stara Pazova. Mit seinen Werken bewahrt er den Geist früherer Zeiten, zeigt bekannte Persönlichkeiten dieser Region und das einstige Aussehen der Straßen und Häuser. Er lebt und arbeitet in Stara Pazova.